Graue Haare färben mit Henna: Einfache Anleitung

Graue Haare färben mit Henna: Einfache Anleitung

Redaktion, 05. MAI 2023

Graue Haare färben mit Henna
Pflanzenhaarfarbe wie Henna ist schonend - vor allem bei grauem Haar.

Unsere Haare sind ein wichtiger Teil unseres Aussehens und unseres Selbstbildes. Für viele von uns sind graue Haare jedoch ein Zeichen des Alterns und geben uns das Gefühl, nicht mehr so jung und attraktiv zu sein wie zuvor. Aber müssen wir uns wirklich damit abfinden? Muss die Veränderung unseres Aussehens gleichbedeutend damit sein, dass wir uns alt fühlen? Absolut nicht! Es gibt eine natürliche, sichere und effektive Methode zum Haarefärben gleichzeitig um das Haar zu pflegen: Henna. Henna ist eine Pflanze, die seit Jahrhunderten in vielen Kulturen als natürliches Färbemittel verwendet wird. In diesem Artikel werden wir alles, was du über das Färben von grauen Haaren mit Henna wissen musst, besprechen, damit du eine informierte Entscheidung treffen und dein Haar auf natürliche Weise färben kannst.
Graue Haare Hausmittel

FORSCHUNG

Graue Haare färben mit diesem Hausmittel

Hausmittel sind für viele eine günstige und schonende Alternative zu künstlichen Produkten oder teuren Behandlungsmaßnahmen. Auch graues Haar kann sich mit einfachen Hausmitteln behandeln lassen und so seine Farbe zurückerhalten.

Warum ist Henna eine gute Alternative zu herkömmlichen Haarfärbemitteln?

Henna Haarfarben sind ist aus unterschiedlichen Gründen eine gute Alternative zu herkömmlichen Haarfärbemitteln.

Natürliches Produkt

Henna wird aus den Blättern des Hennastrauchs gewonnen und ist ein 100% natürliches Produkt, das keine synthetischen Chemikalien enthält. Im Gegensatz zu herkömmlichen Haarfärbemitteln, die oft schädliche Substanzen wie Ammoniak, PPD und Resorcinol enthalten, ist ist echter Henna Farbstoff eine sanfte und schonende Alternative für das Haar.

Geringeres Risiko für allergische Reaktionen

Viele Menschen reagieren allergisch auf die Chemikalien, die in herkömmlichen Haarfärbemitteln enthalten sind. Echtes Henna ohne beigemischte Zusätze ist jedoch ein hypoallergenes Produkt und führt daher zu deutlich weniger allergischen Reaktionen.

Stärkt das Haar

Henna hat auch eine pflegende Wirkung auf das Haar. Es stärkt die Haarstruktur und verleiht dem Haar mehr Glanz und Volumen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Haarfärbemitteln, die das Haar oft austrocknen und schädigen können, ist Henna eine schonende und nährende Alternative.

Langanhaltende Farbergebnisse

Der Färbeprozess mit Henna Haarfarbe kann zwar etwas länger dauern als herkömmliche Haarfärbemittel, aber die Farbergebnisse sind langanhaltender. Die Farben bleichen im Laufe der Zeit nicht aus und verblassen auch nicht so schnell.

Vielseitig einsetzbar

Man kann nicht nur die Haare mit Henna färben, sondern es auch als natürliche Alternative zu vorübergehenden Tätowierungen auf der Haut verwenden. Es gibt auch viele verschiedene Farbtöne und Mischungen von Henna, die es möglich machen, das gewünschte Farbergebnis zu erzielen.

Insgesamt ist Henna eine natürliche, schonende und effektive Alternative zu klassischer Haarfarbe, die immer mehr Menschen anspricht.

Unser Tipp bei grauem Haar

Citurin Mandarinen-Extrakt bei grauem Haar

Was sind die Nachteile von Henna als Haarfärbemittel?

So viele positive Seiten die Pflanzenhaarfarbe auch haben mag, gibt es auch negative Aspekte. Auch damit sollte man sich auseinandersetzen, bevor man Henna zum Färben der grauen Haare verwendet.

Eingeschränkte Farbauswahl

Henna und ähnliche Pflanzenfarben bieten eine begrenzte Auswahl an Farben im Vergleich zu herkömmlichen Haarfärbemitteln. Natürliches Henna hat immer einen Rotstich, auch die dunkleren Töne.

Schwieriger zu entfernen

Henna-Farben sind deutlich schwieriger zu entfernen als herkömmliche Haarfärbemittel, da es sich um ein natürliches Produkt handelt. An das Aufhellen oder Überfärben von Henna-Farbe trauen sich viele Friseure nicht ran und oft bleibt nur ein Ausweg: Die Farbe rauswachsen lassen.

Längere Einwirkzeit

Henna-Farben benötigen in der Regel eine längere Einwirkzeit als herkömmliche Haarfärbemittel, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.

Komplizierte Vorbereitung

Die Herstellung von Henna-Paste erfordert eine gewisse Vorbereitungszeit und Geschicklichkeit, um das gewünschte Farbergebnis auf verschiedenen Naturhaarfarben zu erzielen.

Was muss man beim Kauf von Henna beachten?

Beim Kauf vom besten Henna gibt es einige wichtige Faktoren zu beachten, um sicherzustellen, dass man ein qualitativ hochwertiges Produkt erhält. Tut man das nicht, läuft man Gefahr, an ein synthetisches Produkt zu geraten. Das erhöht das Risiko für unerwünschte Ergebnisse und allergische Reaktionen. Folgende Dinge sollte man daher beim Kauf von Henna beachten:

  • Qualität: Henna gibt es in verschiedenen Qualitätsstufen. Es ist wichtig, hochwertiges Henna zu kaufen, das frei von Verunreinigungen und Zusatzstoffen ist. Achten Sie darauf, dass das Henna biologisch angebaut wurde und frei von Schwermetallen oder anderen schädlichen Substanzen ist.

  • Farbe: Henna gibt es in verschiedenen Farben, von Rot über Braun bis hin zu Schwarz. Achten Sie darauf, den richtigen Farbton ohne zusätzliche Farbstoffe zu wählen und sich vorab zu informieren, wie das gewählte Henna sich auf grauem Haar entfaltet.

  • Hersteller: Kaufen Sie Henna von einem seriösen Hersteller, der sich auf die Produktion von Henna-Produkten spezialisiert hat. Hilfreich sind dabei Kundenbewertungen und vertrauenswürdige Siegel, die den Shop auszeichnen.

  • Verpackung: Achte darauf, dass das Henna in einer unbeschädigten und gut verschlossenen Verpackung geliefert wird, um sicherzustellen, dass es frisch bleibt und keine Feuchtigkeit aufnimmt.

  • Preis: Der Preis von Henna variiert je nach Qualität und Hersteller. Achte darauf, dass der Preis angemessen ist und greifen Sie nicht zum erstbesten und günstigsten Produkt.

  • Zertifizierungen: Überprüfen Sie, ob das Henna zertifiziert ist, z.B. durch Bio-, Fairtrade- oder Naturkosmetik-Zertifikate. Diese können garantieren, dass das Henna ethisch und nachhaltig produziert wurde.

Graue Haare färben mit Henna: Kann das funktionieren?

Henna ist eine beliebte Methode, um graue Haare zu färben. Henna färbt das Haar, indem es sich an das Keratin im Haar bindet und eine Schutzschicht bildet. So wird dem grauen Haar nicht nur neue Farbe verliehen, sondern es wird auch gleichzeitig gestärkt und gepflegt. Allerdings macht es einen Unterschied, ob pigmentiertes Haar oder weißes Haar mit der Pflanzenfarbe behandelt wird.


Henna kann graue Haare in einen roten oder kupferfarbenen Ton färben, je nachdem welche Farbe des Hennas gewählt wird.


Wenn man graue Haare hat, ist es wichtig, die Hennapaste länger einwirken zu lassen, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.


Henna hat eine pflegende Wirkung auf das graue Haar, welches aufgrund der fehlenden Pigmente oft porös und trocken ist. So kann dem ergrauten Haar wieder mehr Glanz und Seidigkeit verliehen werden.


Im Gegensatz zu synthetischen Haarfärbemitteln trocknet Henna das Haar nicht aus und kann auch auf sensibler Kopfhaut verwendet werden.


Henna kann bei regelmäßiger Anwendung die grauen Haare allmählich dunkler färben. Bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist, bedarf es aber meist mehrerer Anwendungen.

Anleitung: So wenden Sie Henna bei grauen Haaren richtig an

Die Anwendung von Henna auf grauen Haaren erfordert eine gewisse Vorbereitung und Sorgfalt, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Hier ist eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Henna bei grauen Haaren angewendet wird:

1. Vorbereitung der Henna-Paste

  • Kaufen Sie hochwertiges Henna-Pulver aus einem seriösen Laden oder Online-Shop.

  • Mischen Sie das Henna-Pulver in einer Schüssel mit heißem Wasser und einem Spritzer Zitronensaft oder Essig, um eine dicke, glatte Paste zu erhalten. Die Menge an Henna-Pulver und Wasser hängt von der Länge und Dicke deines Haares ab. Für kurzes Haar benötigst man etwa 100g Henna, für mittellanges Haar 200g und für langes Haar 300g.

  • Bedecken Sie die Schüssel mit Frischhaltefolie oder einem Tuch und lassen Sie die Paste mindestens 2 Stunden oder über Nacht ruhen, damit sich die Farbstoffe entfalten und die Paste dunkler wird.

2. Anwendung von Henna auf grauen Haaren

  • Waschen Sie das Haar gründlich und trocknen Sie es mit einem Handtuch.

  • Tragen Sie Handschuhe, um Ihre Hände vor der Farbe zu schützen.

  • Teilen Sie Ihr Haar in Abschnitte und tragen Sie die Henna-Paste vom Ansatz bis zur Spitze mit den Händen oder einem Haarfärbepinsel auf.

  • Achten Sie darauf, dass die Henna-Paste gleichmäßig verteilt ist und das Haar gründlich bedeckt ist.

  • Bedecken Sie das Haar mit einer Duschhaube oder Plastikfolie, um das Henna warm und feucht zu halten, was dazu beiträgt, dass die Farbe vom Haar besser aufgenommen wird.

  • Lassen Sie das Henna je nach gewünschter Farbintensität und Haartyp 2-4 Stunden einwirken. Je länger das Henna einwirkt, desto dunkler wird die Farbe. Überprüfen Sie die Farbe regelmäßig, um sicherzustellen, dass das gewünschte Ergebnis erzielt wird.

  • Nach der Einwirkzeit spülen Sie das Haar gründlich ohne Shampoo oder Conditioner aus, bis das Wasser klar ist.

3. Nachbehandlung & Pflege

  • Trocknen Sie das Haar mit einem Handtuch oder einer Haube.

  • Vermeiden Sie es, das Haar sofort zu föhnen, da es noch feucht ist und sich das Henna weiterentwickelt. Es ist besser, das Haar an der Luft trocknen zu lassen.

  • Vermeiden Sie es, Ihr Haar in den ersten 24-48 Stunden nach dem Henna-Färben zu waschen oder zu stylen, um sicherzustellen, dass die Farbe sich gut setzt.

  • Verwenden Sie ein Haaröl oder einen Leave-In Conditioner, um dein Haar nach dem Färben zu pflegen.

Wie muss mit Henna gefärbtes Haar gepflegt werden?

Wenn das Haar mit Henna gefärbt wurde, ist es wichtig, es regelmäßig zu pflegen, um das Ergebnis zu erhalten und das Haar gesund zu halten. Hier sind einige Tipps zur Pflege von Henna-gefärbtem Haar:


  • Milde Shampoos: Verwenden Sie Shampoos, die für coloriertes Haar geeignet sind und keine aggressiven chemischen Inhaltsstoffe enthalten. Ein mildes Shampoo hilft dabei, die Farbe im Haar zu erhalten und das Haar nicht auszutrocknen.

  • Hitze vermeiden: Vermeiden Sie die häufige Verwendung von heißen Styling-Tools wie Lockenstab oder Glätteisen, da diese das Haar schädigen können. Bei der Verwendung ist ein Hitzeschutzspray unverzichtbar, um das Haar zu schützen.

  • Vor Sonnenlicht schützen: UV-Licht kann die Farbe im Haar verblassen lassen. Bedecken Sie das Haar mit einem Hut oder einem Tuch.

  • Feuchtigkeitspflege: Ergrautes Haar trocknet schnell aus. Daher ist es wichtig, es regelmäßig zu befeuchten. Verwenden Sie Öle, eine feuchtigkeitsspendende Haarmaske oder Conditioner, um das Haar gesund und glänzend zu halten.

Fazit: Lohnt sich eine Behandlung der grauen Haare mit Henna?

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Henna eine großartige Option für Menschen ist, die eine natürliche und schonende Methode zur Färbung ihrer grauen Haare suchen. Im Vergleich zu chemischen Farbstoffen bietet Henna viele Vorteile, darunter die tiefere und länger anhaltende Farbe, die Stärkung und Pflege des Haares sowie den Glanz, den es verleiht. Darüber hinaus ist Henna aus natürlichen Pflanzenextrakten hergestellt und birgt daher nur ein geringes Risiko allergischer Reaktionen oder Hautirritationen.


Bei der Anwendung sollte man beachten, dass Henna auf grauem Haar möglicherweise anders reagiert als auf pigmentiertem Haar und dass eine ungleichmäßige Farbaufnahme auftreten kann. Es wird empfohlen, vor der Verwendung von Henna auf grauen Haaren einen Strähnentest durchzuführen, um sicherzustellen, dass das Ergebnis den Erwartungen entspricht.


QUELLEN: 

  • H. Hartmann, D.M. Pratt: Kosmetikindustrie: Henna und Heteroaromatisches. 2022.