Die Mandarinen-Tinktur

bei grauem Haar*

Die Mandarinen

Tinktur bei

grauem Haar*

*nicht krankheitsbedingt

60 Tage Geld-zurück-Garantie

Rezilin Bewertung


86,8 Prozent

Zufriedene Kunden**

Rezilin Bewertung

4,6 von 5 Sternen

Kundenbewertung

60 Tage

Geld-zurück-Garantie

86,8 Prozent Zufriedene Kunden**

60 Tage Geld-zurück-Garantie

rezilin erfahrung preis apotheke basilikum haarausfall

PZN: -17946508

Original Citurin® 

Bei der Erforschung natürlicher Wirkstoffe sind wir auf die Wirkung spezieller Inhaltsstoffe aus Mandarinenschalen aufmerksam geworden. Auf dieser Basis haben wir die Citurin® Tinktur für das Kopfhaar entwickelt.

Rezilin Haarverlust
rezilin basilikum erfahrung haarausfall bio

Mandarine als Wirkstoff

Mandarine als Wirkstoff

Der Mandarinen-Extrakt wird nachhaltig aus der Schale von speziellen Bio-Chios-Mandarinen gewonnen. Dank seiner melaninstimulierenden und antioxidativen Wirkung kann es bei grauer werdendem Haar eingesetzt werden.¹

Klinisch

dermatologisch getestet

Sehr gute Verträglichkeit

rezilin studie nebenwirkungen unverträglichkeit kopfschmerzen

*Im Patch-Test am Menschen (Kosmetische Studie)

eines deutschen unabhängigen Auftrags-Forschungsinstituts

Erfahrungen aus dem Netz

Citurin Erfahrung Linnea

"Früh graue Haare zu kriegen liegt bei uns in der Familie. Mit der Citurin Tinktur mache ich mir darüber keine Sorgen mehr."

Linnea, Aschaffenburg

Citurin Erfahrung Irene

"Citurin ist total ergiebig. Für mich ist eine deutliche Verbesserung da, ich sehe nicht mehr ganz so grau aus wie zuvor."

Irene, Niederrhein

Citurin Erfahrung Sanja

"Die Anzahl der grauen Haare im Ansatz ist deutlich zurückgegangen. Mich hat das Mittel wirklich überzeugt."

Sanja, Gevelsberg

Citurin Erfahrung Nadine

"Citurin fettet nicht, das gefällt mir. Mit ein bisschen Geduld sieht man, wie die grauen Härchen allmählich weniger werden."

Nadine, Groß-Umstadt

Kundenbewertungen

"Mein Haare haben einen schönen Farbton bekommen. Ich fühle mich wieder wohl und haben keinen Ansatz mehr vom Färben."

Claudia O. Bonn

"Durch Citurin ist mein Graustich verschwunden. Außerdem ist mein Haar fester geworden und ich kann es besser frisieren. Ein tolles Ergebnis. "

Daniela G. Peine

"Ich nutze Citurin fast jeden Morgen. Die Wirkung ist nach wenigen Wochen sichtbar. Färben werde ich meine Haare nun nicht mehr."

Imke J. Bamberg

Jetzt 60 Tage risikolos ausprobieren

Wenn Sie mit Citurin® nicht zufrieden sind, erhalten Sie ohne Angabe von Gründen Ihr Geld zurück. (Nur hier bei uns im Online-Shop und nicht in der Apotheke gültig.)  

rezilin erfahrung preis apotheke basilikum haarausfall
  • Auf natürlicher Basis
  • Klinisch dermatologisch getestet²

  • Made in Germany

60 Tage Geld-zurück-Garantie


Citurin® Inhaltsstoffe

Aqua, Glycerin, Diglycerin, Saccharide Isomerate, Citrus Reticulata Extract, Xylitylglucoside, Anhydroxylitol, Xylitol, Glucose, Acetyl Tyrosine, Hydrolyzed Jojoba Esters, Xanthan Gum, Pentylene Glycol, Phenoxyethanol, Ethylhexylglycerin, Gluconolactone, Sodium Benzoate, Citric Acid, Sodium Citrate

Ohne Alkohol       Ohne Silikone       Ohne Parabene       Ohne Sulfate       Ohne Konservierungsstoffe

Citurin® Mandarinen-Extrakt  

Pharmazentralnummer: -17946508

60 Tage Geld-zurück-Garantie

Mehr zum Thema graues Haar

Haare färben: Ist es schädlich oder sogar krebserregend?
Haare färben: Ist es schädlich oder sogar krebserregend? Redaktion, 26. JUNI 2024 Ist das Färben der Haare schädlich oder nicht?...
Graue Haare nach Chemotherapie: Kann man sie färben?
Graue Haare nach Chemotherapie: Kann man sie färben? Redaktion, 17. MAI 2024 Nach einer Chemotherapie wächst das Haar bei vielen...
Frisuren, die älter machen: Vorsicht vor diesen 5 Frisuren!
Frisuren, die älter machen: Vorsicht vor diesen 5 Frisuren! Redaktion, 09. APRIL 2024 Manche Frisuren lassen einen älter erscheinen, als...

MADE IN GERMANY

** Gemessen in einer Kundenbefragung Oktober 2021, n=338

[¹] Citrus Reticulata Extract/Citrus Reticulata (Tangerine) Extract

Die Geld-zurück-Garantie garantiert nicht die Wirkung, sondern dass Sie den Kaufpreis erstattet bekommen,

falls Ihnen das Produkt nicht gefallen sollte.

Resultate können von Person zu Person variieren.

Häufige Fragen

Wofür wird Citurin verwendet?

Citurin ist eine Haar-Tinktur mit einem speziellen Extrakt aus Mandarinen, das zur Vorbeugung von grauem Haar entwickelt wurde.

Was bewirkt Mandarinen-Extrakt?

Der Wirkstoff hat einen melaninstimulierenden und antioxidativen Effekt. Das kann dem vorzeitigen Ergrauen der Haare vorbeugen und die Repigmentierung unterstützen.

Hat die Haartinktur Nebenwirkungen?

Nein, für Citurin sind keine Nebenwirkungen bekannt. Ein unabhängiges Institut hat die Hautverträglichkeit untersucht und bestätigt.

Warum wird das Haar grau?

Beim Grauwerden der Haare spielen vor allem die Gene eine Rolle, aber auch Stress, ein Nährstoffmangel und hormonelle Veränderungen können zum Ergrauen der Haare beitragen.

Wie wende ich Citurin an?

Die Tinktur wird einmal täglich auf die Kopfhaut getropft und gut einmassiert. Es ist nicht nötig, die Haarkur auszuwaschen.

Wie lange reicht eine Flasche?

Je nachdem wie häufig Citurin angewendet wird, reicht eine Flasche zwischen 4-6 Wochen.

Ich bin unzufrieden, habe die Flasche aber aufgebraucht. Kann ich sie trotzdem zurückschicken?

Jeder Kunde hat bis zu 60 Tage Zeit, Citurin zu testen. Sollten Sie unzufrieden sein, kann selbstverständlich auch eine leere Flasche retourniert werden. Der Kaufpreis wird erstattet.

Was kostet Citurin in der Apotheke?

Die meisten Apotheken vor Ort bieten Citurin zum UVP von ca. 69,95 Euro an. Die Preise können aber von Apotheke zu Apotheke variieren.

Welche Erfahrungen haben Anwender gemacht?

Über 86 Prozent der Anwender sind zufrieden mit der Citurin Haartinktur und konnten bei regelmäßiger Anwendung eine Verbesserung der grauen Haare beobachten.

Gibt es Citurin auch in der Drogerie?

Nein, in Drogeriemärkten wie dm und Rossmann ist das Mittel nicht erhältlich. 

Hat Stiftung Warentest Citurin schon getestet?

Ein offizielles Testurteil der Stiftung Warentest gibt es zum jetzigen Zeitpunkt nicht.

Citurin®

60327 Frankfurt am Main

Deutschland


E-Mail: service(at)evertz-pharma.de

MADE IN GERMANY


Evertz Pharma GmbH

Als eines der innovativsten Pharmaunternehmen in Deutschland haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Produkte auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe zu entwickeln. Abseits der klassischen Medizin fangen wir an und konzentrieren uns auf die Ursachen- und nicht auf die Symptombehandlung. Mehr auf Evertz-Pharma.de

Wie kommt die Haarfarbe eines Menschen zustande?

Jeder Mensch hat eine andere Haarfarbe. Auf den ersten Blick mögen viele Haarfarben gleich aussehen, doch es sind feine Nuancen - mit dem Auge kaum wahrnehmbar - die einen kleinen Unterschied und jede Haarfarbe individuell machen. Die Haarfarbe eines Menschen wird durch die Menge und Art der Pigmente bestimmt, die in den Haaren vorhanden sind. Die beiden Arten von Pigmenten, die für die Haarfarbe verantwortlich sind, sind Eumelanin und Phäomelanin.


Eumelanin ist ein dunkles Pigment, das dunkle Brauntöne bis hin zu Schwarz erzeugt.

Phäomelanin ist ein helles Pigment, das Rottöne und Blondtöne erzeugt.


Pigmente werden in den Melanozyten produziert. Das sind pigmentbildende Zellen, die sich in den Haarfollikeln befinden. Je nach Menge und Verteilung der Pigmente ergeben sich unterschiedliche Haarfarben. Zu welchen Anteilen sie enthalten sind, wird durch genetische Faktoren bestimmt. Die Menge und Verteilung dieser Pigmente in den Haaren werden durch genetische Faktoren bestimmt. Und auch die Gene, die die Produktion und Verteilung von Melanin kontrollieren, werden vererbt.

Wieso färbt sich das Haar grau?

Früher oder später bekommt jeder Mensch graue Haare. Graue Haare entstehen, wenn die Melanozyten weniger vom Pigment Melanin bilden. Die Melanozyten sind die Zellen in den Haarfollikeln, die Melanin produzieren.


Der Entstehungsprozess grauer Haare ist relativ komplex und wird durch verschiedene Einflussfaktoren bedingt. Einer dieser Faktoren ist das Altern der Melanozyten. Mit zunehmendem Alter sinkt die Effizienz der Melanozyten. Das bedeutet, sie produzieren weniger Pigment und sterben altersbedingt allmählich ab. Dadurch wird weniger Melanin in die Haare eingebracht. Die entstehenden Lücken werden stattdessen durch Luftblasen gefüllt, die farblos sind. So schwindet die Sättigung der Haarfarbe allmählich, bis sie schließlich weiß bzw. grau erscheinen.


Ein weiterer Einflussfaktor ist die Katalase. Katalase ist ein Enzym, das Wasserstoffperoxid in Wasser und Sauerstoff umwandelt. Wasserstoffperoxid ist ein Nebenprodukt von Stoffwechselprozessen und wird auch durch schädliche äußere Einflüsse wie die UV-Strahlung erzeugt. Altersbedingt nimmt die Produktion von Katalase ab. Infolgedessen häuft sich Wasserstoffperoxid in den Haarfollikeln an. Wasserstoffperoxid kann das Melanin direkt zerstören oder seine Produktion beeinträchtigen. Das führt zum Grauwerden der Haare.

Was sind die Ursachen dafür?

Das Ergrauen der Haare ist eine natürliche Alterserscheinung. Es gibt aber zahlreiche innere und äußere Einflüsse, die den Prozess beschleunigen und verstärken können. Zu diesen Faktoren gehören u.a.:

  • Genetik: Die Vererbung spielt eine große Rolle dabei, wann und wie schnell graue Haare auftreten. Wenn die Eltern oder Großeltern frühzeitig graue Haare bekommen haben, ist es wahrscheinlicher, dass man selbst auch schon frühzeitig die ersten grauen Haare entdeckt.

  • Alter: Der Alterungsprozess ist eine Hauptursache für graue Haare. Mit zunehmendem Alter nimmt die Aktivität der Melanozyten in den Haarfollikeln ab, was die Melaninproduktion reduziert. Die Folge ist weniger Pigment im Haar.

  • Stress: Obwohl der direkte Zusammenhang zwischen Stress und grauen Haaren noch nicht vollständig verstanden ist, deuten einige Studien darauf hin, dass chronischer Stress schneller zu grauen Haaren führt.

  • Rauchen: Rauchen wird ebenfalls mit grauen Haaren in Verbindung gebracht. Die schädlichen Bestandteile des Zigarettenrauchs schaden den Haarfollikeln und beschleunigen den Alterungsprozess. Außerdem entstehen freie Radikale, die die Melanozyten und Haarwurzeln beschädigen.

  • Umweltfaktoren: Umweltfaktoren, wie z.B. die Exposition gegenüber UV-Strahlung und Umweltverschmutzung, können oxidativen Stress verursachen und so die Produktion von Melanin beeinträchtigen.

  • Ernährung: Graue Haare können auch eine Mangelerscheinung sein. Wenn bestimmte Nährstoffe fehlen, beeinträchtigt das die Pigmentbildung in den Melanozyten. Dadurch entstehen frühzeitig graue Haare.

  • Erkrankungen: Einige Erkrankungen wie Schilddrüsenstörungen, Autoimmunerkrankungen und bestimmte genetische Syndrome können das Auftreten grauer bzw. weißer Haare begünstigen. Gleiches gilt für die Einnahme bestimmter Medikamente.

  • Veränderungen im Hormonspiegel: Hormonelle Veränderungen im Körper können ebenfalls Auswirkungen auf die Pigmentierung der Haare haben und zur Bildung grauer Haare beitragen.

Wann entstehen die ersten grauen Haare?

Wann die ersten grauen Haare auftreten, ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Der Zeitpunkt hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der genetischen Veranlagung, dem Lebensstil, den Umweltfaktoren und dem individuellen Alterungsprozess. Im Durchschnitt entdecken die meisten das erste graue Haar im Alter zwischen 30 und 40. Bei Frauen liegt das Durchschnittsalter bei ca. 35, während es bei Männern bei ca. 30 Jahren liegt. Aber auch hier gibt es individuelle Unterschiede.


Es gibt auch Ausnahmen, bei denen Menschen bereits in den 20ern einige graue bekommen. Ebenso kann das Gegenteil eintreten, bei dem das Haar bis ins hohe Alter intensiv pigmentiert bleibt.

Können graue Haare von allein wieder farbig werden?

Nein, graue Haare gewinnen ihre Farbe in der Regel nicht von selbst wieder zurück. Einmal entstandene graue Haare behalten ihre Farblosigkeit bei, es sei denn, es gibt eine Veränderung in den physiologischen Prozessen, die die Pigmentierung der Haare beeinflussen. Das ist jedoch selten der Fall.


Die Ursache für graue Haare liegt in einer verringerten Melaninproduktion, dem Pigment, das für die Farbe der Haare verantwortlich ist. Wenn die Melanozyten in den Haarfollikeln weniger Melanin produzieren oder wenn die Melanozyten absterben, führt dies zur Bildung grauer Haare. Es gibt keine natürlichen Mechanismen oder Prozesse im Körper, die die Farbe grauer Haare automatisch wiederherstellen können. Allerdings gibt es verschiedene Haarfärbemittel und -techniken auf dem Markt, um dem Haar wieder eine natürliche bzw. eine beliebige Farbe zu verleihen.

Wie kann man grauen Haaren vorbeugen?

Die schlechte Nachricht vorweg: Graue Haare lassen sich nicht verhindern. Es gibt keine sichere Möglichkeit, die Entstehung grauer Haare zu stoppen. Das liegt daran, dass das Auftreten grauer Haare genetisch bedingt ist und mit dem natürlichen Alterungsprozess in Verbindung steht. Bei bestimmten äußeren Einflüssen kann man aber vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um das Ergrauen zu verlangsamen.

  • Gesunde Ernährung: Für gesundes Haar benötigt der Körper ausreichend Nährstoffe. Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien ist, unterstützt die Gesundheit der Haarwurzeln. Insbesondere Vitamin B12, Eisen und Kupfer sind wichtig für die Produktion von Melanin.

  • Stressmanagement: Chronischer Stress kann den Alterungsprozess beschleunigen und somit auch das Ergrauen frühzeitig auslösen. Nicht immer lässt sich Stress vermeiden. Umso wichtiger ist es zu lernen, wie man damit umgehen. Dabei können Techniken wie Yoga, Meditation, Sport oder Entspannungsübungen helfen, die sich einfach in den Alltag integrieren lassen.

  • Rauchverzicht: Rauchen schadet der Gesundheit enorm und begünstigt das Ergrauen der Haare durch oxidativen Stress. Das sind beides ausschlaggebende Gründe, um mit dem Rauchen aufzuhören. So werden die Haarfollikel samt Melanozyten vor Schäden durch freie Radikale geschützt.

  • UV-Schutz: Übermäßige Sonnenexposition kann das Haar äußerlich ausbleichen. Außerdem entstehen freie Radikale, die die Haarwurzeln und die pigmentbildenden Zellen angreifen. Um das zu verhindern, sollte die Kopfhaut mit Kopfbedeckungen und Sonnenspray geschützt werden.

  • Haarpflege: Auch die Haarpflege hat Auswirkungen auf die Haargesundheit. Eine reichhaltige und schützende Pflege wirkt sich positiv auf die Haarwurzeln aus. Auf häufiges Haarefärben mit starken Chemikalien und viel Hitze sollte man besser verzichten, denn das kann die Haarfollikel samt Melanozyten schädigen.

Citurin Mandarinen-Extrakt Tinktur bei grauem Haar

Die Citurin Mandarinen-Extrakt Haartinktur ist ein Haarpflegemittel auf Basis von griechischen Chios Mandarinen. Aus der Superfrucht wird ein kosmetisches Extrakt hergestellt, das zur Vorbeugung von grauem Haar und zur Anwendung bei bereits ergrautem Haar eingesetzt wird.


Der Wirkstoff hat eine antioxidative Wirkung und kann so die Haarwurzeln vor Schäden durch oxidativen Stress schützen. Eine weitere Besonderheit ist die melaninstimulierende Wirkung. Auf diese Weise soll die Pigmentbildung in den Haarwurzeln unterstützt werden. Diese Effekt können frühzeitigem Ergrauen vorbeugen und dazu beitragen, dass das Haar wieder in neuem Glanz erstrahlt.


Die Tinktur verfügt über eine leichte Textur auf Wasserbasis. Sie spendet der Kopfhaut Feuchtigkeit und muss nicht ausgewaschen werden. Das macht die Anwendung besonders einfach und schnell.

Die 60-tägige Geld-zurück-Garantie ermöglicht es jedem Kunden, die Citurin Haartinktur ausgiebig zu testen. Wer unzufrieden ist, kann die Tinktur innerhalb von 60 Tagen nach Erhalt retournieren und bekommt den Kaufbetrag erstattet.